Aufrufe
vor 11 Monaten

wasistlos Bad Füssing Magazin Dezember 2016 / Januar 2017

  • Text
  • Tagesschau
  • Wetter
  • Kurhaus
  • Kleines
  • Magazin
  • Rundschau
  • Deutschland
  • Kurallee
  • Regionalprogramm
  • Arte

„Lobet den Herrn“

„Lobet den Herrn“ Frühbarocke Motetten zum Advent Die Tage im Advent sind Tage voller Hoffnung und Vorfreude. Zahlreiche Komponisten haben sich dieser besonderen Zeit gewidmet und musikalische Meisterwerke von berührender Intensität und vollendeter Schönheit geschaffen. Einige dieser Kostbarkeiten sind beim Adventskonzert im Rahmen des Passauer Konzertwinters zu erleben, bei dem das hochkarätige tschechische Vokalensemble Cappella Mariana das Publikum mit einem besinnlichen Programm auf Weihnachten einstimmen wird. Neben verschiedenen frühbarokken Motetten u.a. von Heinrich Schütz und Michael Praetorius steht mit Johann Sebastian Bach der Großmeister barocker Kompositionskunst im Zentrum des Konzerts. Als festlicher Höhepunkt wird seine Kantate „Singet dem Herrn ein neues Lied“ erklingen. Das Ensemble Cappella Mariana gilt europaweit als eines der besten Vokal-Ensembles im Bereich der Alten Musik. Unter der Leitung von Vojtech Semerád wird die fein aufeinander abgestimmte Solistengruppe mit ihrer klanglichen Homogenität, ihrem Farbenreichtum und ihrer reifen Gestaltungskunst in den Bann ziehen. Beeindruckende CSU-Studienreise führte nach Kreta „Die Wiege Europas“ imposante Kultur und Landschaft – Gedenken im Deutschen Soldatenfriedhof Die CSU-Reisegruppe im Kloster Agios Irini Eine beeindruckende Studienreise führte eine CSU-Reisegruppe in Zusammenarbeit mit Eichberger-Reisen Bad Füssing zur größten griechischen Mittelmeerinsel Kreta. Eine Insel voller Mythen und historischer Stätten, verbunden mit bezaubernden Städten und einer imposanten Landschaft hinterließ bleibende Eindrücke. Nach dem Empfang durch die Reiseleitung am Flughafen Heraklion ging es zum Quartier nach Couves. Schon die exotisch anmutende Abendstimmung im Astir Beach-Hotel mit seinen Bade-Außenanlagen und dem angrenzenden Mittelmeerstrand ließen die Besucherherzen höher schlagen. Anderntags stand Knossos mit seiner 35oo Jahre alten Palastanlage auf dem Programm. Bei den Mythen um Gottvater Zeus, König Minos, Theseus und Minotaurus war Reisebegleiterin Stella in ihrem Element und führte die Gruppe informativ durch das Gelände. Heraklion, die Hauptstadt mit seiner venetianischen Festung Koules, das Museum, der Hafen, die Altstadt und Geschäftsviertel füllten den Nachmittag aus. Trotzdem kam das Baden im Meer nicht zu kurz und bis zum Abendessen war dazu ausreichend Zeit. 46 Eindrucksvoll zeigte sich auch der folgende Tag der durch traditionelle Dörfer, u.a. Anogia und Zonania Zentralkretas führte. Nach dem Besuch der Tropfsteinhöhle von Sfendoni ging es in das Töpferdorf Margarites mit eindrucksvollen Vorführungen des alten Töpferhandwerks. Mit Staunen wurde in Eleftherna die Herstellung kretischer Blätterteigtaschen verfolgt, die verkostet werden mußten. Den Abschluß bildete ein Besuch im kretischen Nationalheiligtum Kloster Arkadi, wo die blutigste Schlacht gegen die türkischen Eroberer stattgefunden hatte. Die Durchwanderung der Mili- Schlucht stand anderntags auf dem Programm. Verfallene Windmühlen, Dörfer und eine kleine Kirche zeugten hier von deren lebendiger Vergangenheit. Beim Besuch des schmucken Klosters Agia Irini konnten die Besucher Klosterschwestern beim Ikonenmalen „über die Schulter“ schauen. Eindrucksvoll auch die Alte und Neue Kapelle mit reichem Ikonenschmuck. Daran schloß sich ein Besuch der drittgrößten Stadt Rhetymno mit seiner reizvollen Altstadt. Auf dem Ausflug zur Südküste begab sich die Reisegruppe „Auf Spurensuche“ durch die Epochen zu den ältesten Gesetzestafeln Europas von Gortys. Weiter ging die Fahrt durch die Messara- Ebene, grüne Olivenhaine bis zum Strand von Matala am Lybischen Meer. Einst ging hier Zeus mit Europa an Land, so die Sage und ist heute ein viel besuchter Badeort. In den 6o-er und 7o-er Jahren „nisteten“ sich hier Hippies aus Westeuropa und Amerika ein, zeitweise auch Bob Dylan und Cat Stevens. Heute sind die Blumenkinder, bis auf einen spärlichen Rest verschwunden. In Plouti folgte eine Weingut-Besichtigung mit anschließender Verprobung. Bei der Fahrt nach Chania, der zweitgrößten Stadt Kretas, war ein Abstecher nach Maleme Foto: Jindrich Trcka Karten: regulär € 23 // ermäßigt € 18 // Schüler, Studenten und Azubis € 10 // freie Platzwahl. VVK bei Bücher Pustet Passau sowie unter 0171 67 58 567 und karten@musikfreunde-passau.de zum Deutschen Soldatenfriedhof ein „Muß“. Manfred Eichberger sen. erinnerte an das tragische Geschehen im Zweiten Weltkrieg als 1oooo deutsche Fallschirmjäger, von 5oo Transportflugzeugen und Lastenseglern unterstützt das von England besetzte Kreta angriffen. 4465 meist junge Soldaten verloren dort ihr Leben und sind auf dem Soldatenfriedhof, der 1974 eingeweiht wurde, beigesetzt. In den frühen 198o-er Jahren hatte Eichberger mit Veteranen aus dieser Zeit die Gedenkstätte schon einmal besucht. Allgemeine Beklemmung beim Betreten des Friedhofareals und der Gräberanlage, mit jeweils 2 Gefallenennamen (-daten) auf den Gedenkplatten. In einer spontanen Gedenkminute sprach Maria Hutter Fürbitten für die Gefallenen und die Besucher fanden sich zum gemeinsamen „Vater unser“ ein. Heinz Lierl, stv. SRK-Vorsitzender, konnte mit Genugtuung feststellen, daß die riesige Anlage durch die Deutsche Kriegsgräberfürsorge hervorragend gepflegt ist. Daran habe auch SRK-Verband Bad Füssing einen bescheidenen Anteil durch seine jährliche finanzielle Unterstützung. Die Reiseteilnehmer bei Gebet und stillem Gedenken im Soldatenfriedhof in Maleme Nachmittags wurde die Stadt Chania mit seinem pittoresken , venezianischen Hafen besucht. Nach der Mittagspause folgte eine Führung durch die Altstadt und die Sehenswürdigkeiten. Der folgende Tag führte die Reisegruppe nach Kritsa zur Kirche Panagia i Kera, berühmt durch ihre aus dem 13. Jahrhundert stammenden Fresken. Nach einem Bummel durch das Dorf ging es nach Elounda und von da per Boot zur Insel Spinalonga, einer ehemals venezianischen Festung und späteren Leprastation, die in den 5o-er Jahren aufgelöst wurde. Im gegenüberliegenden ehemaligen Fischerdorf Plaka gab es eine Überraschung für die Reisenden, kretische Spezialitäten von Stella und Busfahrer Emanuel in einem gemütlichen Lokal serviert. Abschluß des Tages war der Besuch des malerischen Hafenstädtchens Agios Nikolaos am Mirabello-Golf. Der letzte Tag diente bei herrlichem Herbstwetter dem Baden im Meer und am Spätnachmittag heimischen Spezialitäten in der Ausflugsstätte Arolithos, bevor es von einer beeindruckenden und erlebnisreichen Studienreise Abschiednehmen hieß. fjh

KIRCHHAM Veranstaltungen im Dezember Sa, 10.12.2016, 20 Uhr: Kabarett mit Philipp Weber, Kleinkunstbühne Kartoffelkeller, Gasthaus Bauer Sa, 31.12.2016: Große Silvesterfeier: 19 Uhr: Preishof, Angloh, ab 16 Uhr: Haslinger Hof Kirchham – Gesundheit genießen im Niederbayerischen Bäderdreieck Kräfte sammeln, Wohlbefinden erleben, Heilung finden: In Kirchham liegt dies nicht nur nahe beieinander, es gehört zusammen. In dem staatlich anerkannten Erholungsort inmitten des Niederbayerischen Bäderdreiecks verbinden sich eine lange gewachsene Kultur der Gastlichkeit und modernes Gesundheitserlebnis, eine bezaubernde Landschaft und attraktive Freizeitangebote auf einzigartige Weise. Werden Sie unser Gast und gönnen Sie sich nachhaltige Entspannung für Körper, Geist und Seele! Das benachbarte Bad Füssing mit seinen weltberühmten Thermal- und Mineralquellen eröffnet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Therapien, Gesundheits- und Präventionsprogrammen – für eine wohltuende Pause vom Alltagsstress, intensives Wellness und heilsame Kuren. Werden Sie entspannt aktiv beim Wandern, Golfen und Nordic-Walking, und erkunden Sie über 400 Kilometer bestens erschlossene Radwanderwege. Genießen Sie köstliche Küche, echte Gastfreundschaft und eine reiche Kultur: Kirchhams 1200 Jahre alter Ortskern, der nahe gelegene Erlebnispark Haslinger Hof und viele historische Ausflugsziele im Passauer Land, in Österreich und Tschechien laden zum Staunen und Entdecken ein. Möchten Sie mehr über Kirchham und das niederbayerische Bäderdreieck erfahren? Unsere Gästeinformation beantwortet gerne Ihre Fragen und sendet Ihnen kostenlos Informationsmaterial. Fragen Sie auch nach unserem kostenlosen Radlführer. Wir freuen uns auf Sie! Regelmäßiges Gästeprogramm im Bürgerhaus Kirchham: Mit Kirchhamer Gästekarte Teilnahme kostenlos! Jeden Montag um 18 Uhr: Heilung durch Lichtmeditation Jeden Dienstag um 18 Uhr: Yoga Jeden Mittwoch um 9.30 Uhr: Wirbelsäulengymnastik 14-tägig jeden Mittwoch um 15 Uhr: Gästebegrüßung Kirchhamer Gästeinformation Kirchplatz 3, 94148 Kirchham Öffnungszeiten: Mo – Fr: 8.00 – 12.00 Uhr, Mo – Do: 14.00 – 16.00 Uhr Telefon: (08533) 96 48 16, Fax: (08533) 96 48 25 Internet: www.kirchham.de, E-mail: gaesteinfo@kirchham.de 47

wasistlos badfüssing magazin 2018

wasistlos Bad Füssing Magazin Februar 2018
wasistlos Bad Füssing Magazin März 2018
wasistlos Bad Füssing Magazin April 2018
wasistlos Bad Füssing Magazin Mai 2018
wasistlos Bad Füssing Magazin Juni 2018
wasistlos Bad Füssing Magazin Juli 2018
wasistlos Bad Füssing Magazin August 2018
wasistlos Bad Füssing Magazin September 2018
wasistlos Bad Füssing Magazin Oktober 2018

wasistlos badfüssing magazin 2017

wasistlos Bad Füssing Magazin Dez 17/Jan 18
wasistlos Bad Füssing-Magazin November 2017
wasistlos badfüssing magazin Oktober 2017
wasistlos badfüssing magazin September 2017
wasistlos bad fuessing magazin Juli 2017
wasistlos bad fuessing magazin Juni 2017
wasistlos badfüssing magazin Mai 2017
wasistlos badfüssing magazin April 2017
wasistlos badfüssing magazin März 2017
© 2018 by CS-Inmedia - Fürstenzell | powered by typo3